Neue Facebook Seite


Seit dem 24.06.2019 ist unsere Facebook Seite online! Ab sofort berichten wird dort brandaktuell über Einsätze, Übungen und Veranstaltungen. Sie soll eine notwendige Ergänzung zu unserem Webauftritt werden, um die Aktivitäten und Einsätze unserer Wehr noch besser nach außen darstellen zu können. Möglicherweise können wir bei dem ein oder anderen dadurch die Lust wecken bei uns mitzumachen, denn Nachwuchs wird dringend benötigt. Unsere Website bleibt weiterhin bestehen und wird Sie, immer auf dem neusten Stand, weiterhin mit den notwendigen Informationen versorgen. Im Vordergrund soll hier die Berichterstattung über größere Ereignisse stehen.


Gemeinschaftsübung Kläranlage Neu-Bamberg 19.10.2018



Atemschutznotfalltraining am 09.04.2018


Anlässlich des Übungsabends am 09.04.2018 wurde, wie auch im letzten Jahr, der Umgang mit dem Atemschutzgerät sowie die Handhabung der Atemschutznotfalltasche trainiert. Diese speziell ausgestattete Tasche kommt zum Einsatz, wenn ein Atemschutzgeräteträger verunfallt oder sich Probleme mit der Atemluftversorgung über sein Atemschutzgerät ergeben. Sie enthält ein Bergetuch, eine Fluchthaube sowie eine standardmäßige Atemluftflasche samt Lungenautomat, sodass der verunfallte Geräteträger gerettet und im Notfall sogar mit einer neuen Atemluftversorgung ausgestattet werden kann. Bei der Übung galt es zunächst einen kleinen Parcours in der vernebelten und mit Licht- und Geräuscheffekten bestückten Fahrzeughalle zu durchlaufen, an dessen Ende es eine verletze Person von der Ladefläche des Mehrzweckfahrzeugs zu retten galt. Nachdem die Person, in Form eines Dummys, ins Frei verbracht war, musste im letzten Schritt einem Geräteträger mit "defektem" Atemschutzgerät durch die oben genannte Notfalltasche geholfen werden. Je nach angenommener Situation sollte dafür z.B. der Lungenautomat durch den der Notfalltasche ausgetauscht werden. Dieser Ablauf wurde von Allen gut gemeistert. Für diejenigen, die noch über ausreichend "Luft" verfügten, ging es noch auf eine Extrarunde durch die Gemeinde. 


Einsatzübung am 24.07.2017


Im Rahmen der Übungsstunde am 24.07.2017 hatten zwei Kameraden eine kleine Objektübung im Anwesen eines Feuerwehrkameraden geplant. Angenommen wurde ein Brand einer landwirtschaftlichen Maschine in einer Lagerhalle. Vor Ausbrechen des Brandes sollen dort der Vater und seine beiden Kinder tätig gewesen sein, konnten daraufhin aber nicht mehr aufgefunden werden. Aufgabe war es den angenommenen Brand zu löschen und die vermissten Personen aufzufinden und zu retten.

Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen in Lagerhalle vor und konnten ihre Aufgaben zügig erfüllen. Anschließend wurde die zuvor vernebelte Halle mit einem Überdrucklüfter belüftet.

Da momentan das Tanklöschfahrzeug (TLF), das bei Einsätzen immer als erstes Fahrzeug ausrückt, über längere Zeit in der Werkstatt ist, wurde ein älteres Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) aus der Einheit Feilbingert als Ersatz untergebracht. Die Geräte des TLF sind nun auf das Mehrzweckfahrzeug sowie das Ersatz-TSF aufgeteilt. Daher war es für die Mannschaft gut eine größere Übung in der aktuellen Konstellation durchzuführen, um sich auf die veränderte Konstellation im Ernstfall vorzubereiten.


Hohlstrahlrohrausbildung am 12. und 26.06.2017


An zwei Übungsabenden wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr ausgebildet. Das Hohlstrahlrohr ist ein vielseitig einsetzbares Strahlrohr zur Brandbekämpfung. Besonders effektiv ist es dabei im Innenangriff. Durch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten des Sprühbildes kann variabel auf das Brandgeschehen reagiert werden, um möglichst schnell und vor allem sicher den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Dies kann aber nur gewährleistet werden, wenn der Umgang und die Handhabung mit dem Strahlrohr trainiert und verinnerlicht wird. Dazu wurden in der ersten Übungsstunde die theoretischen Grundlagen durch den Kameraden Mike Weygand gelegt. Die zweite Übungsstunde gestaltete Markus Bedszent, ein Kamerad einer anderen Wehr, der auf diese Ausbildug spezialisiert ist. Im Hof wurden praktisch das Verhalten in einer Notsituation und das Einstellen verschiedener Sprühbilder geübt. So muss zum Beispiel bei einem so genannten Flash Over, bei dem die Rauchgase so heiß werden, dass diese sich entzünden, besonders schnell reagiert werden, um den eigenen Körper vor den Flammen zu schützen.


Alarmübung in Fürfeld - schwerer Verkehrsunfall


FÜRFELD - Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten und (schwer-)verletzten Personen in der Kreuznacher Straße in Fürfeld - So, oder so ähnlich lautete das Übungsszenario  am 17.12.2016 gegen 11:15 Uhr für einige Feuerwehren der Verbandsgemeinde sowie den Rettungsdienst.

Zum Ort des Geschehens eilte ein Großaufgebot an Rettungskräften und Feuerwehr, die mit den Einheiten Fürfeld, Hackenheim, Volxheim und Frei-Laubersheim vertreten war. Es galt sieben, teils schwerverletzte, Personen, die in insgesamt drei verunfallten Fahrzeugen eingeklemmt waren, zu befreien. Dazu wurde schweres hydraulisches Rettungsgerät angewandt. Die Versorgung der verletzten Personen wurde durch den Rettungsdienst sichergestellt.

Ein Hauptaugenmerk der Übung bestand darin die Zusammenarbeit des Rettungsdienstes und der Feuerwehr bei der Befreiung eingeklemmter Personen zu üben und mögliche Schwierigkeiten aufzudecken, sodass im Ernstfall ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann.

Die Übung wurde von der Feuerwehr Fürfeld in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz ausgearbeitet.

Ein recht herzliches Dankeschön dafür! offizieller Pressebericht


Technische Hilfe Übung am 24.10.2016 Fa. Bott


Bad Kreuznach/ Planig - Anlässlich der Übungsstunde am Montag, den 24.10.2016 organisierten unsere Feuerwehrmitglieder Manuel Schätzl und Mike Weygand eine technische Hilfe Übung, die auf dem Geländer der Firma Bott in Bad Kreuznach stattfand. Als Übungsszenario wurde ein Verkehrsunfall mit zwei verunfallten Autos und zwei eingeklemmten Personen angenommen. Es galt die Verletzten mit hydraulischem Rettungsgerät aus den Fahrzeugen zu befreien. In Übungsstunden zuvor wurden bereits derartige Szenarien geübt und verschiedenste Methoden zur Befreiung eingeklemmter Personen aus deren Fahrzeugen ausprobiert.Ein Teil davon sollte nun in dieser etwas umfangreicheren Übung angewendet werden. Auch hier wurden erneut mehrere Möglichkeiten zur Schaffung von Rettungsöffnungen durchgespielt.


Einsatzübung 04.07.2016


Frei-Laubersheim - Für die montägliche Übungsstunde am 04.07.2016, arbeiteten mehrere Mitglieder unserer Wehr eine gemeinschaftliche Einsatzübung mit der Nachbarfeuerwehr aus Neu-Bamberg aus. Die Übung stand ganz im Zeichen der Brandbekämpfung sowie Menschenrettung bei einem Zimmer- bzw. Wohnhausbrand. Um die Bedingungen für die Übungsteilnehmer so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde das evangelische Gemeindehaus in Frei-Laubersheim, das als Übungsobjekt diente, in der oberen Etage völlig vernebelt. Dies sollte die Menschenrettung unter Nullsicht simulieren und trainieren, denn im Gebäude waren zwei Puppen und ein Statist zu suchen und zu retten. Zudem wurde die Menschenrettung von Außen durch Anstellen und Aufbauen verschiedener Leiterkonstruktionen geübt. Als spezielles Szenario wurde die Bergung eines verunglückten Atemschutzgeräteträgers eingespielt. Dieses war zuvor in zwei vorangegangenen Übungsstunden speziell trainiert worden. Es gilt ein großer Dank an die verantwortlichen Kameraden, die diese Übung ausgearbeitet und beobachtet haben. Durch solche Übungen werden Automatismen aufgefrischt und trainiert, sodass man im Ernstfall auf diese zurückgreifen kann.


125 Jahre Feuerwehr Frei-Laubersheim


Frei-Laubersheim - Im Jahr 2016 feierte die Freiwillige Feuerwehr Frei-Laubersheim ihr 125 jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass fanden am Samstag, den 4., und Sonntag, den 5. Juni 2016, große Feierlichkeiten rund um die TuS-Halle Frei-Laubersheim statt.

Am Samstagabend fand ein Kommersabend für Interessierte Frei-Laubersheimer und geladene Ehrengäste statt.

Sonntags wurde um 11 Uhr  der 2. Tag des Festes mit einer Vorführung einer historischen Spritze eröffnet. Im Anschluss stimmte der Musikzug Frei-Laubersheim/ Volxheim die Gäste auf die weiteren Feierlichkeiten ein. Für den Nachmittag stand ein buntes Programm, bestehend aus u.a. Vorführung der Hundestaffel, Schauübung der Feuerwehr Neu-Bamberg, Abnahme der Jugendflamme der Jugendfeuerwehr und Darbietungen der Grundschule sowie der Kindertagesstätte Frei-Laubersheim auf dem Programm.

Ein gelungenes Fest konnte zum Abend hin ausklingen gelassen werden.

 


Atemschutznotfalltraining 2016


Frei-Laubersheim - Im Rahmen von drei montäglichen Übungsstunden wurde den Atemschutzgeräteträgern der Einheit Frei-Laubersheim das Verhalten in besonderen Notsituationen im Atemschutzeinsatz näher gebracht. Mike Weygand übermittelte am ersten Montagabend der Gruppe die grundlegenden theoretischen Kenntnisse, während am zweiten und dritten Montag die Praxis im Vordergrund stand. Dazu gehörte unter anderem das Wechseln des Atemanschlusses eines verunfallten Atemschutzgeräteträgers unter erschwerten Sichtbedingungen. Am dritten Montag folgten noch weitere Grundlagen und Übungen, die sich mit dem Vorgehen sowohl beim Aufsuchen als auch beim Retten eines verunfallten Atemschutzgeräteträgers befassten.


Feuerwehrfest 2014



Übung Grundschule Frei-Laubersheim